Der, die, das Model

Die kleinen Sprachfreuden des Alltags teile ich am liebsten. Model* zum Beispiel, heute meist in dieser Aussprache anzutreffen. Kennt eigentlich noch jemand Model** der anderen Art, den Model mit lang gesprochenem o? Ein Model sieht zum Beispiel so aus:

Model
Foto: © Kurt Michel | pixelio.de

Ein Blick auf die Grammatik, die in Genderfragen zwischen natürlichem und grammatischem Geschlecht längst hin- und hergerissen ist, führt zu weiterer Erheiterung:
* das Model, die Models
Das grammatisch sächliche Model ist in der Realität meist ziemlich weiblich.
** der Model, die Model
Der, die, das Model aus der Überschrift ist also völlig richtig.

Und um die Verwirrung nun völlig komplett zu machen, kommt zum Schluss die Preisfrage: Was ist ein Fußmodel? Eine Backform für Füße oder doch jemand, der/die seine/ihre Füße herzeigt?

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.