Start | Sprachblog | Anfrage

Ines Balcik, Sprachblog

IB-Klartext: Werbe- und Wirtschaftslektorat ° Korrektorat ° Redaktion

Einträge mit dem Schlagwort: Behördensprache



Von Abbestellung bis YMMD

Das neue Jahr ist noch ganz frisch, aber ich kann an mein Sprachorakel aus dem alten Jahr schon eine Prognose anschließen. Sie lautet: Sprache ist geduldig. Deshalb werden wir uns auch im Jahr 2012 erfreuen an einer breiten Ausdruckspalette, die beim guten alten geschraubten Amtsdeutsch beginnt und im Kürzelrausch nicht endet. Hier zwei Fundstücke aus dem Dezember in einem Stil, von dem ich in meiner Naivität angenommen hatte, er sei in E-Mails und im Internet längst ausgestorben:
Amtsdeutsch
Amtsdeutsch

Das Gute an solchen Funden ist, dass sie ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Liebe unbekannte Verfasser dieser Zeilen: YMDD (you made my day).

 

Verhinderungspflege

Deutsch ist meine Muttersprache. Natürlich kenne und verwende auch ich nur einen Teil der deutschen Wörter („Die Schätzungen für den Umfang des Wortschatzes eines erwachsenen Muttersprachlers reichen von 3.000 bis 216.000 Wörtern“). Deshalb habe ich das Vergnügen, von Zeit zu Zeit auf neue Wörter zu stoßen und meinen Wortschatz zu erweitern.

Manchmal ist das Vergnügen sehr zweifelhaft – so beim Wort „Verhinderungspflege“, das kürzlich in mein Sprachleben polterte. Eine Kampagne für leichte Sprache gibt es schon. Wie wäre es mit einer Kampagne für freundliche Wörter? Verhinderungspflege klingt wie ein Dysphemismus für etwas, was gar nicht so schlimm sein sollte. (Retten möchte ich dieses Wort bestimmt nicht, auch nicht mit einer Tasche!)

Großgrün

Beamte und Behörden gelten als trocken und verstaubt. Ein Zeitungsartikel über das Buch Raumübergreifendes Großgrün von Hinrich Lührssen hat mich eines Besseren belehrt: Wo Ausdrücke entstehen wie „bedarfsgesteuerte Fußgängerfurt“, muss ein überaus kreatives Potenzial vorhanden sein.
Oder kennt die Behördensprache diesen und ähnliche Begriffe gar nicht? Vielleicht entspringen sie nur der Fantasie schadenfroher Zeitgenossen?

weiter ...

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt.
Ein Nachschlagewerk zu schwierigen Einzelfragen der deutschen Sprache.

PONS Perfektes Deutsch: Ratgeber in allen wichtigen Zweifelsfällen (2009)


Band 2 der neuen PONS-Reihe Deutsch heißt PONS Perfektes Deutsch: Der Ratgeber in sprachlichen Zweifelsfällen. Er bietet einfache Erklärungen für sprachliche Probleme und viele Tipps zu Grammatik, Rechtschreibung, Stil und Wortbedeutung.

Autoren: Jürgen Folz, Klaus Röhe, Ines Balcik; Redaktion: Corinna Löckle-Götz, Joachim Neubold, Arkadiusz Wróbel