Zum Diktat, bitte!

Diktatwettbewerb „Frankfurt schreibt“

Vor zwei Jahren gab es den hessischen Diktatwettbewerb zum ersten Mal (einen Hinweis am Rande gab es auch hier im Sprachblog), bei der dritten Auflage in diesem Jahr habe ich mitgeschrieben als Mitglied im Team des Lektorenverbandes VFLL.

Diktatwettbewerb 2014

Der Wettbewerb soll auf „sportliche, heitere und lehrreiche Art und Weise“ zur Sprachkultur beitragen, so heißt es auf der Website „Frankfurt schreibt!“. Organisiert war alles bestens, die junge Vorjahressiegerin der Schülerkategorie führte charmant durch die Veranstaltung.

Spaß gemacht hat mir die Teilnahme, auch wenn man über Sinn und Unsinn oder solchen Veranstaltung geteilter Meinung sein darf. Tröstlich für alle, die mit Rechtschreibung eher auf Kriegsfuß stehen, dürfte sein, dass selbst die beste Diktatschreiberin des Tages noch fünf Fehler angestrichen bekam. Von den 241 Wörtern des Diktats gehören 46 zur Kategorie besonders schwieriger Wörter, eine wahre Rechtschreibherausforderung. Wer sich selbst einmal testen will, findet auf der Wettbewerbsseite das komplette Diktat zum Mithören und Nachschreiben, dazu gibt es ein PDF mit der kommentierten Lösung.

Mit dem Arbeitsalltag einer Korrektorin und Lektorin hat ein solches Diktat wenig zu tun: Aus Lektorensicht ließe sich einiges zum Inhalt anmerken, beim Korrigieren würde man in Zweifelsfällen selbstverständlich die einschlägigen Nachschlagewerke hinzuziehen.

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
Benachrichtigung bei Antworten auf diesen Kommentar