Wenn Büchermenschen laufen

Bücherlauf 2014 in Frankfurt am Main

... dann lacht nicht nur die Sonne, so lautet ein Ergebnis der 13. Auflage des Frankfurter Bücherlaufs. Nach dem Nieselregen ein Jahr zuvor bildeten in diesem Jahr vom guten Wetter angelockte Ausflügler, Fahrradfahrer und Besucher des Äppelfests eine Herausforderung: Slalomkünste waren gefordert, denn auf manchen Streckenabschnitten wurde es eng – aber letztlich fanden alle ihr Ziel.

Bücherlauf 2014

Zum zweiten Mal war ein Team des Lektorenverbandes am Start. Nachdem die Abkürzung VFLL (Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren) im Vorjahr noch für Verwirrung gesorgt hatte, war nun öffentliche Aufklärung angesagt. Dieser Slogan lässt sich sehen und prägt sich ein:
Vorsicht, frei laufende Lektorin!*

VFLL-Team

Fünf VFLL-Läuferinnen gingen an den Start, die drei schnellsten erliefen einen ausgezeichneten 2. und 3. Platz in den Teamwertungen.

Ein Wermutstropfen bleibt nach dieser so sympathischen und hervorragend organisierten Laufveranstaltung der Buchbranche: Die Zahl der Teilnehmenden sank in den letzten Jahren und das bisherige Organisationsteam zieht sich zurück. Ich würde es sehr bedauern, wenn es keine Fortsetzung des Bücherlaufs gäbe.

Ausführliche Berichte mit Bildern über den Bücherlauf 2014:
Marcus Imbsweiler, auch in diesem Jahr Sieger der Einzelwertung, schreibt im LaufReport: Schnell ist relativ
Börsenblatt: Laufen statt Lesen
Website zur Veranstaltung: Der Bücher-Lauf bewegt die Branche!

*Für frei laufende Lektoren gibt es selbstverständlich ebenfalls Laufshirts.

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
Benachrichtigung bei Antworten auf diesen Kommentar