Start | Sprachblog | Anfrage

Ines Balcik, Sprachblog

IB-Klartext: Werbe- und Wirtschaftslektorat ° Korrektorat ° Redaktion

« « Geschäftsbriefe         Schnappschuss » »

Verordnet

Was wäre unsere Sprache ohne Behördendeutsch, ich wiederhole mich gerne. Man lasse nur einmal dieses Wort genüsslich auf der Zunge zergehen: Stadtverordnetenversammlung. Das sind zwar nur 27 Buchstaben, aber wie viel beeindruckender klingt das Wort als das kurze und bündige Pendant Rat der Stadt.

Verordnet wird meist Medizin. Was das wiederum mit Stadtverwaltungen zu tun hat, sei dahingestellt.


Kommentare: (per RSS abonnieren)

Der Rat der Stadt ist nicht deckungsgleich mit einer Stadtverordnetenversammlung. Meist sind diese Städträte Exekutivorgane, während die Stadtverordnetenversammlung mehr oder weniger die Gemeinde-Legislativorgane sind. Kann natürlich je nach Gemeindesatzung und -ordnung auch anders sein bzw. heißen.


Allein schon die Vielfalt der Systeme und Bezeichnungen ist sehr beeindruckend. ;-)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte gib das untenstehende Wort ein:


Ein aktueller Ratgeber für private und geschäftliche Korrespondenz mit Erläuterungen zu DIN 5008 und DIN 676: Das Nachschlagewerk PONS Briefe schreiben Deutsch: Sicher in Geschäfts- und Privatkorrespondenz enthält Musterbriefe, Textbausteine und nützliche Tipps zu vielen Anlässen und Themenbereichen, darunter auch Bewerbung, E-Mail und Internet, englische Briefe.

Autorin: Sigrid Pöschl; Redaktion: Ines Balcik