Ein Museum für die Sprache

Eigentlich war ich fest entschlossen, an dieser Stelle nichts über Konrad Duden zu schreiben. Denn anlässlich seines 100. Todestages wurde in den letzten Tagen wirklich genug über ihn und seine Verdienste um die deutsche Rechtschreibung veröffentlicht.
Aber die Meldung über das neue Museum „wortreich“ finde ich doch bemerkenswert genug. Dass es bereits seit 1999 das Konrad-Duden-Museum in Bad Hersfeld gibt, wusste ich bisher nicht. Das neue Museum werde ich gerne einmal besuchen – und vor Ort nachforschen, ob es nun ein Mitmachmuseuem oder ein Mitmach-Museum ist (im verlinkten Artikel finden sich beide Schreibarten).

Kommentare:
  • Avatar
    Anne
    09. August 2011

    Ich finde die Idee mit dem Mitmach-Museum (ich würde es so schreiben) auf jeden Fall sehr lobenswert und kann den Veranstaltern nur viel Glück wünschen. Vielleicht gelingt es ja, auf diesem Weg wieder mehr Interesse für die richtige Rechtschreibung zu wecken.

    Auf diesen Kommentar antworten

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
Benachrichtigung bei Antworten auf diesen Kommentar