Start | Sprachblog | Anfrage

Ines Balcik, Sprachblog

IB-Klartext: Werbe- und Wirtschaftslektorat ° Korrektorat ° Redaktion

« « Fremd oder integriert?         Das Mehr » »

Ein Komma zu viel

GrafikGrafikGrafik

Nichts lieber als das: Lieber kein Komma als drei an der falschen Stelle!
Merke: Ein Komma ist nur dann nötig, wenn „als“ einen kompletten Nebensatz einleitet.


Kommentare: (per RSS abonnieren)

vor allem wäre “weiterkommen” hier auch passender (und würde sicher unbeabsichtige fehldeutungen unterbinden ...=


Ja, auf die Feinheiten kommt es an. ;-)


Danke Ines, diese üble Kommasetzung quält mich auch schon länger. Müssen wir jetzt zum Deppenapostro’ph und Deppen Lleerzeichen auch noch das, Deppenkomma erfinden? ;-)


Wenn jeder alle Kommas richtig setzen würde, wäre ich arbeitslos. ;-)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte gib das untenstehende Wort ein:


Potenzial
Die Rechtschreibreform hat in den letzten Jahren für sehr viel Wirbel gesorgt. Dabei geht es doch nur um Buchstaben, die so aneinandergereiht werden, dass auch andere lesen und verstehen können, was wir beim Schreiben ausdrücken wollen.
Oft haben wir sogar die sprichwörtliche Qual der Wahl, weil zwei Schreibweisen richtig sind.

Welches Wort gefällt Ihnen besser?
Richtig sind sowohl Potenzial mit z als auch Potential mit t. Ich empfehle Ihnen die neuere Schreibweise mit z.

Weitere Tipps zur neuen Rechtschreibung ...