Eigentor mit Komma

Sport mag ich sehr, für Fußballfragen bin ich normalerweise nicht zuständig. Heute mache ich anlässlich des historischen deutsch-deutschen Champions-League-Finales eine Ausnahme. Fast jedenfalls. Denn genau genommen geht es mir nicht um Fußball, sondern um eine Kommafrage: Ist das Komma im folgenden Satz richtig?

Kommasieg

Vielleicht hilft mein Komma-Leitfaden weiter, vielleicht die Kommasetzung auf einen Blick – oder die schlichte Versicherung, dass in dieser Formulierung überhaupt kein Komma nötig ist.
Bleibt noch die Frage offen, wer heute siegen lernt.

Kommentare:
  • Avatar
    Wesserbisser
    12. Juni 2013

    Hallo,

    ist zwar schon einige Tage alt der Artikel, dennoch ein kleiner Hinweis: es war kein “deutsch-deutsches” Finale sondern ein “deutsches Finale”.
    “deutsch-deutsch” wäre es vor 1990 gewesen, wenn z.B. Bayern München auf Dynamo Dresden getroffen wäre. :o)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Avatar
    Ines
    26. Mai 2013

    Gut, wenn die Gefühle verlässlich sind. ;-) Für Rationalisten gibt es eine andere Möglichkeit: Komma nur dann setzen, wenn es eine Erklärung dafür gibt. ;-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Avatar
    Strandsigi
    25. Mai 2013

    Nach meinem Bauchgefühl kommt da kein Komma hin.
    Mein Bauchgefühl hat mich während meiner Schulzeit immer in die Irre geführt, daher hatte ich statt der eigentlich verdienten Eins nur eine Zwei. Seit der Rechtschreibreform stimmt mein Bauchgefühl! :)

    Hoffe ich jedenfalls ;)

    LG Sigi

    Auf diesen Kommentar antworten

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
Benachrichtigung bei Antworten auf diesen Kommentar