Der, die, das Model

Die kleinen Sprachfreuden des Alltags teile ich am liebsten. Model* zum Beispiel, heute meist in dieser Aussprache anzutreffen. Kennt eigentlich noch jemand Model** der anderen Art, den Model mit lang gesprochenem o? Ein Model sieht zum Beispiel so aus:

Model
Foto: © Kurt Michel | pixelio.de

Ein Blick auf die Grammatik, die in Genderfragen zwischen natürlichem und grammatischem Geschlecht längst hin- und hergerissen ist, führt zu weiterer Erheiterung:
* das Model, die Models
Das grammatisch sächliche Model ist in der Realität meist ziemlich weiblich.
** der Model, die Model
Der, die, das Model aus der Überschrift ist also völlig richtig.

Und um die Verwirrung nun völlig komplett zu machen, kommt zum Schluss die Preisfrage: Was ist ein Fußmodel? Eine Backform für Füße oder doch jemand, der/die seine/ihre Füße herzeigt?

Kommentieren
Name:
E-Mail:
URL:
Kommentar:
Persönliche Angaben speichern
Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
Benachrichtigung bei Antworten auf diesen Kommentar