Start | Sprachblog | Anfrage

Ines Balcik, Sprachblog

IB-Klartext: Werbe- und Wirtschaftslektorat ° Korrektorat ° Redaktion

« « 31 Buchstaben         Existenzialismus » »

Asterix und Obelix

Der erste Asterix-Band erschien vor 50 Jahren. In der Welt gibt es einen sehr interessanten Artikel über Gudrun Penndorf, die Übersetzerin der ersten 29 Bände: Wie Asterix und Obelix Deutsch lernten.

Wer hat nicht in der Schule im Fremdsprachenunterricht gestöhnt, wenn ein paar Sätze übersetzt werden sollten. Wie schwierig es ist, Humor und Sprachwitz zu übersetzen, kann man als Laie nur ansatzweise ahnen.

Aus gutem Grund bin ich keine Übersetzerin.
Aber Grammatik, speziell deutsche Grammatik, ist mein Steckenpferd, wie geneigte Sprachblogleser inzwischen bemerkt haben dürften. So fiel mir in dem Artikel die Formulierung „deren deutschen Übersetzungen“ auf.

Deren ist ein Wort, das als Relativ- und als Demonstrativpronomen vorkommt. Auf diese Feinheiten will ich hier aber gar nicht eingehen, nur auf die Endung des Adjektivs deutsch: Nach deren und dessen wird ein Adjektiv immer so gebildet wie ohne vorhergehenden Artikel, es wird stark dekliniert.


Mit Artikel: die deutschen Übersetzungen
Ohne Artikel: deutsche Übersetzungen
Mit deren: deren deutsche Übersetzungen


Kommentare: (per RSS abonnieren)

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Eintrag.


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte gib das untenstehende Wort ein:


Im interkulturellen Portal www.kandil.de finden Sie meine Kandil-Ramadankalender für Kinder und viele Informationen zum Islam in Deutschland und zur islamischen Kulturgeschichte.

Kandil