Bandwurmwörter

Eine Besonderheit der deutschen Sprache ist die Möglichkeit, einzelne Wörter zu einem neuen Substantiv (Hauptwort) zu verbinden. Wirkliche Bandwurmwörter werden immer seltener, weil sie Zusammensetzungen mit Bindestrichen oder dem denglischen “Deppenleerzeichen” weichen. Aber manchmal trifft man noch auf ansehnliche Exemplare dieser Gattung, zum Beispiel dieses hier:

Armutsbekämpfungsstrategiepapiere

(33 Buchstaben)


Kein Komma bei entweder - oder

Auch für mehrteilige Konjunktionen (Bindewörter) gilt bei Aufzählungen Ähnliches wie für sowie: Vor die Konjunktion wird kein Komma gesetzt, denn sie ersetzt das Komma. Das gilt auch für sowohl — als auch und weder — noch.

Beispiele: Entweder kommt er heute oder morgen. Die Entscheidung sollte weder übereilt noch zu spät getroffen werden. Sowohl die Schauspieler als auch die Zuschauer bemerkten den Zwischenfall hinter der Bühne.

Ein Komma, das einen Nebensatz abschließt, bleibt aber erhalten.
Beispiel: Heute ist es weder so heiß, wie es ursprünglich im Wetterbericht angekündigt wurde, noch wirklich kalt.


125 Jahre

Vor 125 Jahren erschien Konrad Dudens erstes Wörterbuch, aus dem später der “Duden” hervorging. Die Duden-Redaktion berichtet anlässlich dieses Jubiläums ausführlich über die Entwicklung des Wörterbuchs zum Standard-Nachschlagewerk der deutschen Sprache.


Sprachfasten

Es gibt noch Hoffnung für alle, die nun in ständiger Furcht vor der Sprachhölle zittern. Die Zeitschrift “Deutsche Sprachwelt” empfiehlt das Sprachfasten zur Vorbeugung:

Am jüngsten Tag, wenn die Posaunen schallen
Und alles aus ist mit dem Erdeleben,
Sind wir verpflichtet, Rechenschaft zu geben
Von jedem Wort, das unnütz uns entfallen.
(aus Goethes Sonett “Warnung”)
;-)


Ab in die Hölle!

Ich persönlich empfehle den gelassenen Umgang mit Sprachregeln. Der Fehlerteufel allerdings greift lieber zu drastischen Maßnahmen und schickt vermeintliche Sprachsünder in die Hölle. ;-)