Start | Sprachblog | Anfrage

Ines Balcik, Sprachblog

IB-Klartext: Werbe- und Wirtschaftslektorat ° Korrektorat ° Redaktion

Online-Grammatik

Schnell online nachschlagen? Canoo.net macht’s möglich. Das Online-Nachschlagewerk für Deutsch bietet Wörterbücher zu Grammatik und Rechtschreibung. Ein direkter Link
führt zur entsprechenden Übersetzung im Online-Wörterbuch LEO.

“Mie gez gut”

Mut zur (fehlerhaften) Kommunikation

Unter diesem Titel schreibt Ullrich Herrmann heute in der Frankfurter Rundschau über die ersten Schritte zur schriftlichen Kommunikation. “Nur Mut”, so lautet die Botschaft, denn selbst Goethe hatte bekanntlich so seine Schwierigkeiten mit der deutschen Rechtschreibung.
Mehr darüber lässt sich im Themenheft 2/04 “Lernen und Leisten in der Grundschule” nachlesen.

Zum Unwort des Jahres gekürt:

Zum Unwort des Jahres gekürt: Humankapital.

Aus gegebenem Anlass

Dieses Weblog richtet sich nicht an Germanisten, Oberlehrer und Menschen, die beruflich mit Sprache zu tun haben.
Dieses Weblog richtet sich an all diejenigen, die Sprache beruflich anwenden müssen, aber weder Zeit noch Neigung haben, sich durch dicke Standardwerke zu kämpfen. An diejenigen, die mit Fachbegriffen wenig anfangen können, weil Sprache nicht den Mittelpunkt ihres Lebens bildet. An die, die dennoch wissen, dass ihre Kompetenz auch daran gemessen wird, wie sie schreiben. An meine Kunden also und an alle, die meine Kurse besuchen. Ihre Fragen sind es, um die sich dieses Weblog dreht.

Für Besserwisserei, Spitzfindigkeiten und sprachphilosophische Betrachtungen gibt es genügend andere Seiten im Netz. Und Menschen, die berufener sind als ich.
Immer wieder wunderbar: der Zwiebelfisch.
Lust auf Bissigeres: Deppenapostroph und Deppenleerzeichen.
Ein Klassiker: Mark Twain über “Die schreckliche deutsche Sprache”.

von Tee-nagern und Teen-agern

Aus der Fernsehzeitung:
“Doch anstatt des erwarteten Tee-
nagers steht eine junge und attraktive Frau vor Heinrichs Tür (...)”

Merke: Manchmal ist es sinnvoller, Wörtern nach ihren Bestandteilen zu trennen als nach ihren Sprechsilben. Aber vielleicht hat Heinrich tatsächlich einen Tee-Nager erwartet?

Seite 234 von 238 Seiten insgesamt. « Erste  <  232 233 234 235 236 >  Letzte »

Potenzial
Die Rechtschreibreform hat in den letzten Jahren für sehr viel Wirbel gesorgt. Dabei geht es doch nur um Buchstaben, die so aneinandergereiht werden, dass auch andere lesen und verstehen können, was wir beim Schreiben ausdrücken wollen.
Oft haben wir sogar die sprichwörtliche Qual der Wahl, weil zwei Schreibweisen richtig sind.

Welches Wort gefällt Ihnen besser?
Richtig sind sowohl Potenzial mit z als auch Potential mit t. Ich empfehle Ihnen die neuere Schreibweise mit z.

Weitere Tipps zur neuen Rechtschreibung ...